Hintergründe zu den les fiers

 Die Gründung der les fiers

Urkundlich erwähnt wurde die les fiers erstmalig 1441 im Zusammenhang mit Catherine de Valois. Sie gillt als einer der ersten Weiblichen les fiers. Auch Karl VII von Frankreich beschrieb vereinzelnd sehr detailliert in einigen schriften über die les fiers. Man schätzt aber das die Gründung dieser "Lebenseinstellung" schon weit vorher begann. Man schätzt den Zeitraum auf 1320 - 1393. Durch den Brand "Bal des Ardents" 1393 sollen Dokumente der les fiers aus der Vorzeit vernichtet worden sein. Überreste sollen die les fiers noch heute besitzen.

 Die Philosophie der les fiers 

Die Schriften der Zofe Dominque  aus dem  14/15 Jahrhundert sind die Grundlage des heutigen BDSM und prägen die Philosophie der les fiers noch heute. Die les fiers halten festen daran das in einer Lebensgemeinschaft bzw. Beziehung es einen dominaten und einen devoten Part geben muss. Es ist dabei egal, welches Geschlecht die Dominaten oder Devote Rolle einnimmt. Gleichberechtigung innerhalb der Beziehung lehnen sie ab.  "Maison de discipline" das Haus der Disziplin ist ein fester Bestandteil, worauf alles Regeln und Bräuche sich ableiten. Das Fundament ist das Vertrauen.  Die drei tragenden Säulen sind: Gehorsam, Respekt und Disziplin. Das Dach wird vom Dominaten Part abgeschlossen. Les fiers anagieren sich sozial in der Gesellschaft. Meist in den Bereiche, Umwelt, Politik oder in Hilfsprojekten zu anderen Menschen. 


Sie sehen als wichtigen Lebensinhalte folgende Punkte innerhalb einer Lebens-, oder Beziehungsgemeinschaft.


⦁ In der Partnerschaft gibt es eine Aufteilungen zwischen Dominanz und Devotem Part

⦁ Uneingeschrängter Gehorsam und Disziplin des Devoten Part zum "Dom"

⦁ Loyalität zum Dominaten Part und zur Logein allen Sitautaionen


Des Weiteren kann man die Lebensphilosophie der Les fiers etwas so beschreiben. 


⦁ Der dominante Part hat die Verantwortung zum devoten Part.

⦁ Vertrauen und Fürsorge zueinander sind die Elemente der les fiers untereinander

⦁ Der Dominante Part übernimmt die "Ausbildung" des Devoten Part nach den Bräuchen der les fiers

⦁ Strafe erfolgt bei Missachtung von Regelen und Anordnung des Dominaten Part  (Körperlich)

⦁ Uneingeschränkte Hilfe und Unterstützung sowohl Geschäftlich als Gesellschaftlich innerhalb der Loge aber auch in Notsituationen

⦁ Geheimhaltung von Vorgängen und Mitgliedern innerhalb der Loge

⦁ Soziales Engagement in der Öffentlichkeit

⦁ Verzicht von Gewalt

⦁ Die Gesetzte der Logen stehen über allgemeinen Gesetzten


Die Loge der Les fiers

Die les fiers besitzen vermutlich seit 1420 einen weltweiten Verbund. Urkundlich werden die les fiers Logen erstmalig 1445 erwähnt. Somit gehört es zu den ältesten Logensystem weltweit und sicher auch das Sagenumwobenste. Das System kann man als vergleichbar mit dem Logen System der Freimaurer bezeichnen. Es gibt vier Grade bei den les fiers


1. étudiant / Schüler

2. apprenti / Lehrling

3. professeur /Lehrer

4. tuteur / Wächter


Dazu gibt es 3 Weitere Personen-/Arbeitskkreise


1. Archivarkreis

2. Aufnahmekreis

3. Gerichtskreis


Das Leben innerhalb der Logen Gemeinschaft der les fiers hat sich seit den vielen Jahrhunderten kaum verändert. Das oberste Ziel ist die Aufrechterhaltung sowie der Schutz und die Weiterführung der Bräuche der Les fiers innerhalb der Loge. Die Unterstützung und Hilfe sämtlicher Logen Mitglieder.  


Theoretisch kann jeder Bürger Mitglied der Loge der les fiers werden. Das genaue Auswahlverfahren und Aufnahmeprozedere im Inneren ist nicht bekannt. Bekannt ist nur, dass wie schon gesagt, jeder sich in die Aufnahme der Loge bewerben kann. Dazu genügt anfänglich nur eine Antrags E-Mail danach werden weitere Unterlagen zugesendet. Der niedrigste Grad (étudiant) der Loge besitzt somit die höchste Mitgliederanzahl. Der wechseln in einen höheren Grad innerhalb der Loge ist nur durch Ernennung der Grade 2+3 möglich. In bestimmten Ausnahmefällen zum Beispiel bei Politikern, berühmten Leuten wie Musiker, Schriftsteller, Künstler oder Schauspieler ist die Aufnahme in den zweiten oder dritten Grad sofort möglich. In den höchsten Grad der Loge wird man nach einer Zugehörigkeit von 20 Jahren demokratisch durch eine Wahl des dritten und zweiten Grades gewählt.  

Die Macht der les fiers

 

Über die Macht der les fiers kann man nur spekulieren. Die bedeutenden Persönlichkeiten in der Geschichte aber auch in der Gegenwart lassen aber vermuten das sowohl im Politik als auch in der Wirtschaft ein gewisses Machtpotential von den les fiers ausgeht. Daher stellt man sich automatisch auch die Frage handelt es sich bei den les fiers um eine Sekte? Dies ist ganz klar mit Nein zu beantworten die les fiers mit ihrer Organisationsstruktur, idealen und Lebensweisen gleichen mehr z.b. den Freimaurern oder vergleichbaren Logen. Auch der Erzbischof von Paris unterzeichnete 1912 ein Dekret wo die les fiers frei von dem Verdacht einer Sekte gesprochen wurden. 

Auch fehlen zentrale Elemente die benötigt werden um überhaupt ein Sekten ähnliches Gebilde zu konstruieren. Die New York Times schrieb 2002 einen Bericht über die Netzwerke verschiedener Logen im Bezug auf die Musik Branche hier wurden auch die les fiers erwähnt. Es ist zumindest zu vermuten dass Personen innerhalb der Loge bevorzugt werden. Bei geschäftlichen Abschlüssen, bei der Arbeitssuche, bei der Unterstützung von neuen Projekten aber auch in der Schauspielerei wenn es um die Besetzung von Filmen geht oder in der Musikbranche und vieles mehr. Die Frage die man sich auch in diesem Zusammenhang stellen muss ist warum die les fiers so eine magische Anziehungskraft für unterschiedliche Personenkreise aus Politik Schauspielerei Musik und Gesellschaft haben. Da die Gruppe der les fiers kaum Einblicke in das Innere dieses Verbundes geben bleiben natürlich in vielen Richtung Fragen offen und geben Raum für Spekulationen.

BDSM vs. les fiers

Wer sich mit BDSM beschäftigt liest schnell heraus dass viele Eigenarten des heutigen BDSM sehr verwandt mit den Regeln und Bräuchen der les fiers sind. Dominant, Devot, Unterwerfung Respekt, Disziplin, Züchtigung und viele weitere Attribute finden wir auf beiden Seiten. Die les fiers sehen sich somit als Begründer dieser Lebensform. Sie lehnen aber das Wort BDSM meistens im Kontext mit ihrer Loge ab.  BDSM auf die sexuellen Bedürfnisse zu reduzieren steht nicht im Interesse der Mitglieder. Anders wie z.b. beim SM werden körperliche Züchtigung nicht für die sexuellen Neigungen und Bedürfnisse zugefügt, sondern dienen ausschließlich der Bestrafung und der Weiterentwicklung des devoten Part bei Verfehlungen von Anweisungen Regeln und Bräuchen.  Das Halsband hat aber bei den les fiers genau wie beim BDSM einen fetsen Platz. Das Halsband wurde erstmailig als Zeichen der zugehörigkeit 1541 erwähnt.  

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/